Miserere Nobis!

Hilfe für Katholikinnen und Katholiken mit ungewollten gleichgeschlechtlichen Neigungen

Trans

Trans(-gender, -sexuell, -vestit)


Die Tatsache, dass jemand körperliche Veränderungen hat (seien sie nun in den primären Geschlechtsmerkmalen, dem Gehirn oder der DNA), begründet noch lange kein "drittes Geschlecht", ebenso wenig wie gleichgeschlechtliche Empfindungen eine eigene sexuelle Identität darstellen. Erst recht nicht auf Grund der Selbstwahrnehmung in beiden Fällen. Derartiges anzunehmen ist absurd und führt - konsequent weiter gedacht - zu noch absurderen Schlussfolgerungen.


Es ist doch wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Gehirne von transsexuellen Menschen ähnliche Strukturen haben wie die des Geschlechts, zu dem sie sich zugehörig fühlen.


Selbst wenn dem so sein sollte - was will man damit sagen? Dass diese Menschen auch biologisch zu dem "gefühlten" Geschlecht gehören? Das ist angesichts der immer noch enormen biologischen Unterschiede absurd. Dass sie damit ein "eigenes" Geschlecht begründen? Das ist noch absurder, vor allem, wenn man diesen Gedanken konsequent in seiner "Logik" weiter führt: Wir alle haben unterschiedliche Gehirnstrukturen. Ab welchem Punkt haben wir dann das "Recht" auf ein eigenes Geschlecht? Da würden wir bald Millionen von Geschlechtern haben. Wir haben auch einen Teil der DNA mit Tieren gemeinsam. Heißt das nun, wir sind Tiere? Nein, es gibt nur zwei Geschlechter - und das ist gut so.